Alle Beiträge, die unter Kalt gespeichert wurden

Van Vegan

Cookie Ice Sandwiches

W o? Wie Was? Eis im Winter? Werden Cookies nicht steinhart im Tiefkühler? Und was war eigentlich die letzen Monate los, dass hier nicht ein kleiner Post zu lesen war? Ja, ich weiß, dass viele Fragen aufkommen, wenn man so lange nichts auf einem Blog verlauten lässt. Aus diesem Grund die super Kurzfassung der letzten Monate. In der wortlosen Zeit hier habe ich meinen Bachelor beendet und im Anschluss eine lange und weite Reise nach Japan unternommen. Meine gesamte Konzentration floss in diese beiden Ereignisse und zahlte sich in einer sehr guten Note und einer eindrucksvollen Erinnerung aus. Gekocht habe ich natürlich trotz Bachelor. Um einen kühlen Kopf beim Schreiben meiner Thesis und der Hitzewelle des Sommers zu behalten, habe ich jede Menge Eis gefuttert. Meine Lieblings-Nascherei dabei waren Cookie Sandwiches von denen ich euch das Rezept mit dem besten tiefkühlgeeigneten Cookies vorstellen möchte – an denen man sich nicht gleich die Zähne ausbeißt 😉 Schnell geht es dazu auch noch! Die Cookie-Erleuchtung brachte ein Blogbeitrag von Detoxinista, die ihre Cookies ohne Mehl in verschiedensten Nussbutter-Varianten bäckt.

Unicorn Muffins

  Fabelhafte Ostern wünsche ich Euch! Passend zum Frühlingsanfang wird es hier im Blog wieder farbenfroh mit regenbogen Einhorn Muffins als Auftakt. Natürlich kann man sie jetzt zu Ostern als Hasenersatz nehmen, aber sie passen auch zu allen anderen Backanlässen. Aber Achtung: die süßen Tierchen machen wahnsinnig viel Dreck beim Backen und brauchen im Dekor eine gute Portion Gedult!  Unter den Einhörnern verbirgt sich ein lecker luftiger Zirtronenteig, den ich ursprünglich auf dem Blog von Laubfresser gefunden habe und geringfügig abänderte. Der Teig bietet eine richtig schöne Variante neben den herkömmlichen Apfel- und Bananenmuffins. Ich bin gespannt wie es Euch schmeckt und wann vielleicht irgendwo anders die ein oder anderen Unicorn Muffins auftauchen 🙂

Very berry – Heidelbeersirup

Auch wenn er eine Zuckerbombe ist, möchte ich euch mit einem meiner Lieblingstoppings bekannt machen: Heidelbeersirup. Er schmeckt natürlich lecker beerig und ist mit seiner Süße vor allem für Naschkatzen geeignet. Wie so ziemlich alles Eingekochte ist er lange haltbar und muss nicht sofort verzehrt werden. Das Rezept könnt ihr natürlich auch für andere Beeren nutzen und wenn mal keine Saison ist funktionieren auch tiefgekühlte Beerenmischungen 1a!

Frozen-Yogurt-Pralines

Ahoi meine Lieben! Heute habe ich einen ganz schnellen Tipp für die kommenden heißen Tage: Frozen-Yogurt Pralines. Einige von euch kennen doch sicher dieses Selbstmach-Eis, das man herstellt, indem einfach nur einen Stil in einen Joghurtbecher gesteckt wird und nach etwa zwei Stunden ein Joghurteis ensteht, oder? Genau das kann man natürlich auch mit jeglichem veganen Joghurt machen. Da  die meisten sicher keinen 500 ml Becher am Stil haben wollen oder keine Eisform haben, hab ich mir einfach den Eiswürfelform geschnappt.  Mit allen möglichen Geschmackssorten und  Fruchtpüree, sind  Geschmacksvariationen keine Grenzen gesetzt . Ich wüsche euch frohes Variieren und Probieren 😉

Lime Pie

Passend zum Frühlingsanfang gibt es heute Lime Pie. Lime Pie ist ein fruchtig leichter und cremiger Kuchen, der perfekt zum Frühlingsanfang passt. Ich habe ihn vor zwei Jahren das erste Mal auf den Keys in Florida probiert und war sofort begeistert. Sein Geschmack ist säuerlich durch die Limetten, aber dennoch süß durch die eigentlich verwendetet Kondensmilch. Die vegane Variante erreicht jedoch auch ohne sie ein wunderbare Balance zwischen bitter und süß. Überzeugt euch am besten selbst. Der Kuchen besteht aus einem Boden mit Creme und ist einfach gemacht.

Blauer Milchreis

Heute wird’s blau in der Black&White-Challenge! Milchreis und Blaubeeren sind nun wirklich keine neue Erfindung, aber eine die zumindest bei mir lange in Vergessenheit geraten war. Ich hoffe auch bei Euch ein paar schöne Kindeheitserinnerungen wach zu rufen oder einfach nur eine leckere Idee fürs nächste Mahl zu liefern. Zu dem bin ich überzeugt, dass selbst zubereiteter Milchreis besser ist als der von einem gewissen Dr. O. 😉

Einfacher Chiapudding mit Granatapfel

Tag zwei der Black&White-Challenge. Heute möchte ich Euch mein Früstück ans Herz legen: Chiapudding. Chiasamen gehören zu den Super-Foods, die seit einiger Zeit in aller Munde sind. Sie sind reich an Omga-3-Fettsäuren und Antioxidantien. Zudem machen sie ziemlich lange satt, was gerade vor einem langen Weg zur Arbeit sehr praktisch sein kann 😉 Die Portion die ich Euch hier empfehle hält bei mir mit Obstzugaben eine Werktagswoche.

Coreos – Kokos im kleinem Schwarzen

Tadaaa! Das hier ist mein erster Post zur Black&White-Challenge zu der mich die liebe Anja von Food Freshion eingeladen hat. Ich selbst habe mir noch die Herausforderung für den ersten Post gestellt, dass meine Zutaten weitestgehend auch nur schwarzweiß sein dürfen. Was bei der schönen Farbvielfalt veganer Ernährung gar nicht so einfach war. Es ist aber machbar und ich hoffe meine Koreos versüßen euch die kommende Woche ❤

No-Worry-Morning-Glory-Banana-Shake

Ein guter Start in den Tag ist wichtig. Manche Tage starten von sich aus leider ziemlich fies. Mein Bananenshake kommt meist dann zum Einsatz, wenn es morgens im Turbogang vonstattengehen muss und ich ihn auch unterwegs mitnehmen kann. Gerade seine Mineralstoffe in Form von Kalium und Magnesium sorgen für ein starkes Nervenkostüm. Natürlich schmeckt er auch an entspannten Tagen. Vielleicht schmeckt er dann sogar noch besser…

Ans Eingemachte: Apfelmus

Schon viel zu lange lag bei mir ein ungenutzter Haufen Äpfel im Körbchen herum. Auch wenn ich Äpfel sehr gerne esse, kann ich sie derzeit nicht mehr sehen. Allerdings kann ich auch nicht zusehen wie sie mehr und mehr anfangen zusammen zu schrumpeln. Meine und ihre Rettung: das Einmachglas. Wie ich mein Apfelmus einkoche und so immer ein paar Gläschen parat habe, könnt Ihr hier lesen.