Monat: Januar 2016

Red Pot| The Beet Mood

Salut! Ganz unübersehbar steht heute die Rote Bete im Fokus. Die kleine Rübe ist ein echtes Vitaminbündel und ebenso ein guter Stimmungsaufheller in der dunklen Jahreszeit. Nicht nur ihre kräftige Farbe trägt der guten Laune bei, sondern vor allem das enthaltene Trimethylglycin. Selbst für allerlei Detoxkuren, die nach den Feiertagen bestimmt immer noch auf dem Plan der einen oder des anderen stehen, eignet sich Rote Bete ganz hervorragend. Die gute alte Rübe findet ihr derzeit überall in den Supermärkten, da sie gerade Saison hat. Im Bauernladen bekommt ihr sie sogar mit Blättern, die neben den Vitaminen A, C und K sogar mehr Calcium enthalten als die Rübe selbst. Wie wär’s also mal mit einem grünen Bete Smoothie? 😉 Neben ihren gesundheitlichen Eigenschaften möchte ich euch Rote Bete hier als leckeres und  regionales Gemüse vorstellen. Damit leite ich den Auftakt der „Fast Goods“  der Initiative „Deutschland – Mein Garten.“ ein. Im Rahmen der Kampagne werden monatlich einheimische Obst- und Gemüsesorten vorgestellt und dazu natürlich ein leckeres und schnelles Gericht. Mehr zu den Fast Goods und saisonalem Obst …

Macht doch mal blau!

Buenos días! Nach meiner gut überstandenen Prüfungsphase melde ich mich zurück mit einem Post über weitere Leckerein mit Blaubeeren. Diesmal allerdings mit Blaubeeren aus Chile. Wie Ihr wisst versuche ich mich vorwiegend regional zu ernähren, aber es darf  auch ab und an aus der Saison heraus sein – gerade wenn es um Blaubeeren geht 😀 ❤ Chilenische Blaubeeren gibt es bei uns von Dezember bis April importiert durch Foods from Chile. Ab Juli gibt es auch die heimischen Kulturen. In Chile gedeihen die Beeren klimatsich bedingt besonders gut. Durch die fruchtbaren Böden wird wenig Dünger benötigt und auch gegen den Schädlingsbefall muss kaum etwas unternommen werden. Diese Bedigungen ergeben auch trotz des langen Transportweges nach Europa eine positive CO2 Bilanz. Für unsere Ernährung sind die Kleinen mit ihren Vitaminen und Mineralstoffen wie Mangan sehr wichtig. Bereits in der Urzeit bediente sich der Mensch der Beere als Kohlenhydratlieferant. Weniger gut sieht es jedoch mit dem Energiegehalt der Blaubeeren aus, da sie aus etwa 86% aus Wasser bestehen, aber was solls, denn sie schmecken ganz hervoragend 🙂