Allgemein, Desserts, Exotisch, Kalt, Klassiker aus aller Welt, Multikul(t)inarisch, Schnell & Einfach
Kommentare 4

Lime Pie

Lime Pie
Passend zum Frühlingsanfang gibt es heute Lime Pie. Lime Pie ist ein fruchtig leichter und cremiger Kuchen, der perfekt zum Frühlingsanfang passt. Ich habe ihn vor zwei Jahren das erste Mal auf den Keys in Florida probiert und war sofort begeistert. Sein Geschmack ist säuerlich durch die Limetten, aber dennoch süß durch die eigentlich verwendetet Kondensmilch. Die vegane Variante erreicht jedoch auch ohne sie ein wunderbare Balance zwischen bitter und süß. Überzeugt euch am besten selbst. Der Kuchen besteht aus einem Boden mit Creme und ist einfach gemacht.


 

Menge

⌀ 26 cm Kuchen

Zubereitungsdauer

20 Minuten

Einweichzeit

ca. 6 Stunden

Backzeit

2 Stunden

Zutatenliste
200g vegane Butterkekse (ich habe dieses Rezept HIER mit dunklem Mehl verwendet)
300g Chashewnüsse
etwa 5 Limetten
0,3 ml Kokosmilch
ca. 50 ml Agavendicksaft
ca 40 ml Kokosöl

Zubereitung

  1. Die Cashewnüsse sollten etwa sechs Stunden (am besten über Nacht) eingeweicht werden, damit sie besser püriert werden können.
  2. Zuallererst ist der Boden an der Reihe. Kokosfett im Wasserbad verflüssigen und mit fein zerbröselten Butterkeksen (Butterkeksrezept)  und mit etwa 20 ml des Kokosfetts zusammen kneten. Eine Springform mit etwas Kokosöl einfetten und die Brösel auf dem Boden flachdrücken. Das Flachdrücken funktioniert super mit einem Kartoffelstampfer oder einem breiten Glasboden.
  3. Den Boden bei 160°C Umluft zehn Minuten im Ofen backen. Währenddessen kann die Creme vorbereitet werden.
  4. Für die Creme die eingeweichten Cashewnüsse abtropfen lassen und zu einer glatten Masse pürieren. Kokosmilch und etwas Kokosöl (etwa 15 ml) dazugeben. Nun kommt der etwas individuelle Teil. Die Limetten werden gepresst und je nach Geschmack dazugegeben. Der Agavendicksaft ebenso. Die Limetten machen die Creme sauer und der Agavendicksaft süß. Ich habe etwa fünf kleine Limetten verpresst und 50 ml Agavendicksaft dazugegeben. Schmeckt es am besten für Euch selbst ab!
  5. Die fertige Creme gebt Ihr auf den Boden in die abgekühlte Springform. Nun alles schön glatt streichen und in den Kühlschrank stellen. Nach zwei Stunden habt ihr einen fertigen Lime Pie!
  6. Dekorieren könnt Ihr beispielsweise mit abgeriebener Limettenschale. Solltet Ihr das Ganz mit Limetten belegen, wie ich auf den Bildern, bedenkt bitte, dass diese die Creme auch noch sauerer machen, umso länger sie aufliegen. Meine Deko wurde übrigens nicht vollkommen verspeist, sondern landete als Erfrischung im Wasser 😉

 


Limette Lime pie

4 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s