Allgemein, Basics, Grundrezepte, Hauptspeisen, Klassiker aus aller Welt, Multikul(t)inarisch
Kommentare 7

Florale Pasta Secca

pastaWas könnte man Zuhause machen, wenn es draußen nahezu eisig ist? Ganz klar: Pasta. Natürlich gibt es ziemlich gute Pasta zu kaufen, aber selbstgemacht schmeckt alles dann doch noch einen Tick besser. Pasta Secca, also Nudeln ohne Ei, sind sehr einfach gemacht mit: Hartweizengrieß, Mehl und Wasser. Zum Auftakt gibt es auch gleich noch Rezepte zur Füllung, um die Nudeln von der fertig zu kaufenden Konkurrenz abzuheben.


Menge

ein großes Bonbonglas

Zubereitungsdauer

1 Stunde

Ruhzeit

1 Stunde

Zutatenliste
250g Hartweizengrieß
150g Weizenmehl
200ml kaltes Wasser
2 EL Olivenöl
1 Prise Salz

Zubereitung

  1. Mehl und Grieß in einer Schüssel mischen. In der Mitte eine Mulde hineindrücken und schließlich Wasser, Salz und Öl dazugeben.
  2. Nun folgt ein längeres Verkneten von ca. 10-15 Minuten, bis ein geschmeidiger Teig entstanden ist. Das lange Kneten wird sich später in einer besseren Kocheigenschaft der Pasta bezahlt machen 😉
  3. Nun den Teig luftdicht in Frischhaltefolie wickeln und mindestens 1 Stunde ruhen lassen.
  4. Zum Ausrollen wird der Teig in vier Teile getrennt. Jedes Viertel nun mit einem Nudelholz, auf leicht bemehlter Arbeitsfläche, auf die gewünschte Dicke rollen z.B. 0,2 cm. Wer eine Nudelmaschine beszitzt, kann dieser die gröbste Arbeit überlassen und den Teig auf etwa einen Zentimeter ausrollen und dann in die Maschine geben. Bei allen anderen ist pure Muskelkraft gefragt. Ich habs auch mit letzterer Methode gemeistert 😉
  5. Nun kommt der entspannte Teil: das Austechen. Je nach dem, was Ihr am Ende mit den Nudeln vorhabt, solltet ihr die Form bedenken. Ich habe mich für eine Blumenform entschieden, da sich diese nach dem Befüllen gut falten lässt.
  6. Wer einfache ungefüllte Nudeln herstellen will ist gleich fertig! Wer sich noch an die Füllung wagen will: Bitte hier entlang!
  7. Zur Aufbewahrung bestäubt ihr die Pasta mit Mehl und lasst sie etwas antrocknen. In verschlossenem Glas halten sie etwa einen Monat und schmecken immer noch ganz fantastisch.
  8. Das Kochen geht immer flott in etwa  3-5 Minuten. In das Wasser vorher etwas Salz und Olivenöl geben im Nullkommanichts steht dem Nudelgenuss nichts mehr im Wege!

7 Kommentare

    • Schön, dass du wieder vorbeischaust Jenni. Lecker war die Pasta wirklich 😀
      Man macht solcherlei Dinge viel zu selten selbst…
      Danke für deine Lieben Worte und dir auch noch einen schönen Sonntag!

      Verregnete Grüße aus Berlin
      Van

      Gefällt 1 Person

    • Danke!
      Sie war auch sehr lecker.
      Heute stelle ich nun auch das Rezept für die Füllung online 😉

      Liebe Grüße und einen guten Start in die Woche,
      Van

      Gefällt mir

  1. Klingt lecker! Auch die verschiedenen Füllungen im anderen Post sehen toll aus. Pasta habe ich noch nie selbstgemacht, aber irgendwann sollte ich das wohl doch einmal versuchen.

    Liebe Grüße aus der Nachtbäckerei
    Elli

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s