Allgemein, Desserts, Exotisch, Kalt, Monatliches Spezialgericht, Multikul(t)inarisch
Hinterlasse einen Kommentar

Vans Valentine Cakelet

valentineWährend einige ihn für eine überflüssige Erfindung der Grußkartenindustrie halten,  freuen sich andere auf den wohl rosafarbensten Tag des Jahres. Die Rede ist vom Valentinstag. Ob man ihn feiert oder nicht, sei jedem selbst überlassen. Ich für meinen Teil freue mich über jeden Tag, der mir einen Anlass zum Backen bietet. Kuchen passt einfach immer. Allerdings befand ich mich etwas im Zwiespalt zwischen der Entscheidung eines Pralinen- oder Kuchenrezeptes. Ein Rohkostkuchen, der sicherlich auch als überdimensionierte Praline durchgehen kann, bildet einen Kompromiss. Darüberhinaus geht er auch noch super einfach. Er besteht aus einem Boden, einer Füllung und einer Glasur. Gebacken wird er im Kühlschrank 😀


Menge

4 Personen

Zubereitungsdauer

15 Minuten

Ruhzeit

1 Stunde

Zutatenliste
300g Cashewnüsse
50g | 4EL Mandeln
150g Datteln
1 TL Vanillepulver
7 EL Agavendicksaft
3 EL Mandelmus
6 EL Cranberries
10 EL Kakao
ca. 5 EL Kokosöl (flüssig)
2 TL Chilli-Flocken

Zubereitung

  1. Hacken, hacken, hacken. Sämtliche am Rezept beteiligte Nüsse für sich separat zerkleinern oder nach einander in einen leistungsstarken Mixer geben. Ich nutze einen handelsüblichen Pürierstab und komme gut zurecht, wenn ich die Nüsse vorher ca. 15 Min einweiche.
  2. 200g der Cashewnüsse mit allen Mandeln vermengen. Nun kommen fünf Esslöffel Kakao und das Vanillepulver hinzu. Die Datteln pürieren und mit drei Esslöffeln Kokosöl zu den Nüssen zugeben und kneten. Sollte der Teig zu zäh und klumpig sein, schafft etwas mehr Kokosfett Abhilfe. Den Teig mit drei Esslöffeln Agavendicksaft süßen.
  3. Ist der Teig ordentlich durchgeknetet, kann die erste Schicht in die mit Frischhaltefolie ausgelegte Springform gegeben werden. Die Form und den Basisteig zur Seite stellen.
  4. Nun geht es an die Füllung. Hierfür die restlichen 100g Cashewnüsse zu einer Paste pürieren. Dazu kommt nun Mandelmus, der Rest Kokosöl, drei Esslöffel Kakao und zwei Esslöffel Agavendicksaft. Drei Esslöffel Cranberries entweder ganz oder püriert untermischen und einen Teelöffel Chilli-Flocken unterühren. Die Füllung ist nun auch schon fertig.
  5. Nun gilt es abwechselnd Bodenteig und Füllung in der Springform zu schichten. Abschließende Schicht sollte wieder der Bodenteig sein, denn auf ihn kommt die Chilli-Cranberry-Glasur.
  6. Für die Glasur werden einfach die restlichen Cranberries püriert und mit zwei Esslöffel Mandelmus vermischt. Hinzu kommen die letzten zwei Esslöffel Kakao und zwei Esslöffel Agavendicksaft. Ein Esslöffel Chilliflocken gibt dem Ganzen zum Schluss eine feurige Note. Bei Bedarf kann mit Kokosfett oder rotem Saft die Schärfe und Konsistenz variiert werden.
  7. Die Glasur auf den Kuchen auftragen und in den Kühlschrank stellen. Nach einer Stunde ist der Teig fest. Die Glasur bleibt cremig! Wem es nicht zu scharf ist, der kann alles noch mit ein paar Chilli-Flocken als Streuselersatz dekorieren.
  8. Einen herzlichen Appetit!

valentine3valintine_lettering

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s